Michimalismus

Michimalismus #12 | Schals & Tücher

Hallihallo, ihr Lieben 🤗

Heute geht es nach ganz schön langer Zeit weiter mit meiner Michimalismus-Reihe. Anfang diesen Jahres hatten wir ja zusammen unseren Kleiderschrank aussortiert und heute geht es auch um Klamotten oder besser gesagt Accessoires, denn es werden Tücher und Schals ausgemistet! Bevor es wieder in die kälteren Jahreszeiten geht, dachte ich, es wäre eine gute Idee, in dieser Sparte einmal Ordnung zu schaffen, denn über die Jahre hat sich bei mir ganz schön was angesammelt. Wenn es euch auch so geht, dann bleibt unbedingt dran 😄


Zuerst gehen wir durch unsere Wohnung oder Haus oder Zimmer, je nachdem, wie ihr wohnt, und sammelt alles an Tüchern, Schals, Loops und allem, was dazugehört, ein. Diesen Haufen bringt ihr dann an einen neutralen Ort; ich habe in meinem Fall das Bett gewählt. Wenn ihr mögt, könnt ihr die Stücke noch in Kategorien sortieren, aber ich bin einfach Stück für Stück vorgegangen und habe mir jedes Teil genau angeschaut.

Ein neutraler Ort ermöglicht unbefangenes Aussortieren.

Die Lieblingsstücke kommen natürlich auf den „Behalten-Stapel“. Auch Tücher, von denen man weiß, dass man sie nie getragen hat und eigentlich gar nicht mag, kann man getrost aussortieren und sich von ihnen befreien.

DSCI4541
Vorher

Nun dürften nur noch die Accessoires übrig sein, bei denen man sich unsicher ist, ob man sie behalten soll oder ob sie wegkönnen. Dann nehme ich jedes von ihnen einzeln genau unter die Lupe. Bei der Entscheidung können euch u.a. diese Fragen helfen:

Gefällt mir der Stil?

Dazu zählen für mich Farbe, Muster und evtl. noch Fransen o.ä. Ich hatte bei mir beispielsweise einen Schal, der braun war und bunte Streifen hatte und dieser war absolut nicht mehr mein Stil. Der Geschmack ändert sich mit der Zeit und das ist völlig okay. Deshalb sollte man seine Kleidung danach anpassen und eben aussortieren, wenn sie einem nicht mehr gefallen.

Fühlt sich der Stoff angenehm auf der Haut an?

Wenn man nicht gerade einen Rollkragenpulli an hat, trägt man Schals direkt auf der Haut. Deshalb sollten sie in jedem Fall nicht kratzen oder piksen. Bei mir waren es einige selbstgehäkelte Schals, die leider auf der Haut kratzten und aus diesem Grund nicht bei mir bleiben dürfen. Das ist in dem Fall zwar schade, aber es ist besser, als wenn sie nur zur Deko da sind und nicht gebraucht werden.

Trage ich das Kleidungsstück?

Es ist die simpelste Frage und einige von euch werden jetzt vielleicht darüber lachen, aber sie ist meiner Meinung nach auf alle Fälle berechtigt. Denn wenn ich bei den oberen beiden Fragen zustimmt, aber das Tuch trotzdem nicht getragen wird, dann sollte man auch mit dem Gedanken spielen, es auszusortieren. Was bringt es mir, wenn es nur herumhängt und nicht gebraucht wird. Davon hat keiner etwas. Wenn ich es stattdessen einer Person gebe, die es wirklich benutzt, dann sind alle zufrieden 😉

DSCI4543
Links: Behalten; Rechts: Aussortiert

Damit kann ich nun für jedes Einzelteil entscheiden, ob es bleibt oder geht. So sind am Ende bei mir vier Schals bzw. Loops gegangen und ich bin sehr glücklich damit!


Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr euch schon mal durch eure Sammlung von Tüchern und Schals gewühlt?

Ich wünsche euch noch einen wunderbaren, aufgeräumten Tag 💪

cropped-p.png

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s